Vitrifizieren Sie Ihre Eizellen

VITRIFIZIERUNG VON EIZELLEN

Aufgrund der soziokulturellen Veränderungen der letzen Jahrzehnte, bekommen Frauen heutzutage ihr erstes Kind sehr viel später als es bei ihren Eltern der Fall war. Diese Tendenz führt dazu, dass immer mehr Personen zur assistierten Reproduktion greifen müssen, um Eltern zu werden. Nach wie vor, ist das Alter der Frau in dieser Hinsicht entscheidend. Die ovarielle Reserve der Frau und die Eizellqualität fangen ab dem Alter von 35 an zu sinken.

Die Reproduktionsmedizin bietet Lösungen nicht nur für diejenigen, die auf natürlichem Weg nicht mehr schwanger werden können, sondern auch für Frauen, die sich der Problematik des weiblichen Alters in Fragen der Fruchtbarkeit bewusst sind, und ihre Fertilität mithilfe von Techniken der assistierten Reproduktion für später aufbewahren möchten.

Welche Vorteile hat die Kryokonservierung von Eizellen?

Ab dem Alter von 35 fängt die ovarielle Reserve der Frau und die Eizellqualität an zu sinken. Die rechtzeitige Vitrifizierung bringt folgende Vorteile mit sich:

– Bewahrung des eigenen Genmaterials und die Möglichkeit später mit eigenen Eizellen schwanger zu werden, da durch die Kryokonservierung die Qualität und alle Eigenschaften von Eizellen bewahrt werden.

– Selbst zu bestimmen wann man Mutter werden möchte.

– Die Zuversicht, dass falls es später auf natürlichem Wege nicht klappen sollte, man immer zu den eingefroren Eizellen greifen und Mutter werden kann.

Zielgruppe: für wen ist die Kryokonservierung von Eizellen geeignet?

Frauen im fruchtbaren Alter, die den richtigen Zeitpunkt für die Mutterschaft abwarten wollen.

Bei Erkrankungen, die die ovarielle Reserve der Frau beeinträchtigen können (Endometriosis, chirurgische Eingriffe an den Eierstöcken, etc.).

Bei onkologischen Erkrankungen, die agressive Therapien erfordern (Chemotherapie, Strahlentherapie, etc.)

Gerne setzen wir uns mit ihnen in verbindung, um ihre fragen zu beantworten:

Phasen der Kryokonservierung von Eizellen

Zur Vitrifizierung von Eizellen unterzieht sich die Frau einer hormonellen Stimulation der Eierstöcke im Laufe von 10 bis 12 Tagen, wobei jede 2 bis 3 Tagen eine Ultraschalluntersuchung erforderlich ist, um das Wachstum der Follikel (kugelige Eibläschen in den Eierstöcken, die Eizellen enthalten) zu kontrolieren.

Sobald die Follikel di statt. e erforderliche Größe erreichen, findet die Punktion, also die Eizellentnahme statt. Bei der Punktion handelt es sich um einen einfachen und schnellen Eingriff, welcher via vaginal und under Sedation durchgeführt wird. Anschließend wird die Anzahl, die Qualität und die Morphologie der entnommenen Eizellen untersucht und mit der Kryokonservierung fortgefahren.

Die Vitrifizierung von Eizelle, das sogenannte Egg freezing, ist eine Technik der assistierten Reproduktion, bei der die Eizellen auf beinahe unbefristete Zeit eingefroren werden, so dass sie beim Auftauen die gleichen Eigenschaften aufweisen und nach der Befruchtung im Labor der Frau als Embryone transferiert werden können. Die Vitrifizierung (die Kryokonservierung) von Eizellen findet mithilfen des flüssigen Stickstoffs und unter sehr niedrigen Temperaturen statt.